noch besser als Band 1

Mana Loa 2: Seelenbande - Astrid Rose

„Mana Loa – Seelenbande “  von Astrid Rose ist der zweite Teil dieser Reihe.

Nach der Hochzeit wird das Leben für Nina nicht leichter. Denn schon in den Flitterwochen passiert so einiges. Daniel taucht plötzlich auf und Ben scheint sie auch nicht richtig zu kennen. Was weiß sie nicht über ihn und was hat Daniel vor?

 

Nina muss hier einiges meistern. Sie muss sich um die Kinder kümmern und  ist selber schwanger. Dies geht ihr schon sehr an die Konsistenz. Doch auch  ihr Mann Ben macht ihr zu schaffen.  So ist Nina oft mit den Nerven am Ende. Auch mit ihrer Magie mag sie sich nicht so recht anfreunden.

 

Die Charaktere sind recht gut ausgefeilt. Auch wenn Nina durch die Situation ganz anders ist und nur immer eine ähnliche Schiene fährt, merkt man, dass da noch mehr ist. Auch die anderen Charaktere können glänzen und zwar mit ihren Geheimnissen, unerwarteten Zügen etc.

 

Die Geschichte spielt größten Teils auf Hawaii. Das Flair dieser Inselgruppe kommt wieder richtig gut rüber und man macht als Leser quasi Urlaub. Man lernt auch noch viel über die Mythen und die Magie kennen.

 

Astrid Rose schafft es den Leser auf der einen Seite mit dem Flair und einem Schuss Erotik in eine angenehme Stimmung zu versetzten. Auf der anderen Seite macht sie es super spannend und mysteriös. Wenn man als Leser mal durchatmen kann, kommt auch schon gleich der nächste Knall. Hin und wieder kann man auch herzlich lachen oder muss sich ein paar Tränen verdrucken.

Es ist sehr vielseitig geschrieben.

 

Das Cover strahlt schon Hawaii-Feeling aus. Es macht sich gut neben dem ersten Band. Auch die restliche Gestaltung ist gut gelungen.

 

 

Auf diesen Teil habe ich mich richtig gefreut. Auch wenn mir die „alte“ Nina etwas besser gefallen hat, konnte mich dieser Teil richtig überzeugen und fesseln. Astrid Rose hat noch mal etwas drauf gelegt. Da in ich jetzt auf Teil drei gespannt.

 

Es gibt 5 von 5 Wölfen!