grandioser Abschluss!

Die Erben der alten Zeit - Ragnarök - Marita Sydow Hamann

„Die Erben der alten Zeit – Ragnarök“ von Marita Sydow Hamann ist der letzte Teil dieser Fantasy-Trilogie.

 

Die Freunde rund um Charlie und Sora sind auf Euripedes gefangen. Zwar wird es nett als Hausarrest bezeichnet, ab das war es auch schon. Da sie auch an Soras Amulett nicht ran kommen, können sie nicht fliehen. Doch dann sehen Ragnar und sie einen Drachen mitten vor ihrem Fenster.

 

Charlie lernt auch in diesem Teil wieder richtig viel dazu. Ihre magischen Fähigkeiten erweitern sich und auch in Sachen Liebe erlebt sie einiges. Auch muss sie so einiges im Laufe des Buches verarbeitet, was mit ihr selbst zu tun hat.

 

Die Charaktere sind wieder richtig gut ausgearbeitet, egal ob die Alten oder die Neuen. Es gibt vieles zu erfahren, sie entwickeln sich weiter und sorgen auch schon mal für Überraschungen.  Dabei wirken Charlie und Sora, obwohl ja auf ihnen die Last der Prophezeiung liegt, nicht wie Wunderkinder. Charlie fliegt zwar die Magie zu, aber sie zweifelt oft an sich und ihren Fähigkeiten. Beide spielen sich in ihren Rollen nicht auf und das macht sie sympathisch.

 

Auch in Godheim gibt es wieder einiges neues zu entdecken. Man lernt mehr über die Geschichte des Landes und Odens Aufstieg. So schließen sich die Lücken prima. Es gibt aber auch ganz neue Wesen zu erkunden, die bis jetzt noch nicht vorkamen bzw. nur namentlich erwähnt wurden, wie die Lichtelfen.

 

Der Wiedereinstieg wird durch kleine Zusammenfassungen total leicht. Dabei werden nur die wichtigsten Infos genannt und somit nervt es auch nicht, dies noch einmal zu lesen.

Die Autorin hat es geschafft diese Trilogie zum einen rund abzuschließen. Also es bleiben keine Fragen offen und es ist in sich schlüssig. Zum anderen gipfelt die Spannung in diesem Teil. Denn alles wird auf die finale Schlacht vorbereitet um Oden zu stürzen.

Bis dahin müssen noch einige Steine aus dem Weg geräumt werden und manchmal sogar die Pläne umgeworfen werden. Aber genau durch solche Wendungen wird es spannend und interessant. Als Leser fiebert man mit und hofft, dass sie es schaffen.

 

Das Cover ist wie üblich braun und in der Mitte ist dies mal das Choas auf der Erde zu sehen zusammen mit einem Amulett und dem Universum. Dies passt super zur Geschichte, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht.

 

 

Auf dieses Buch  habe ich jetzt ca. ein halbes Jahr gewartet. Ich war sofort wieder drin und konnte mit Charlie und Co. Mitfiebern. Es war schön wieder in Godheim abtauchen zu können und alles aufsaugen zu können, was es so neues gibt. Es war richtig spannend und zum Schluss so schlimm, dass ich nicht schlafen konnte. Also musste ich es zu Ende lesen bevor es ins Bett ging.

 

Es gibt 5 von 5 Wölfen!