Meine Rezi zu:

Zeitsplitter: Die Jägerin (5 CDs) - Cristin Terrill

„Zeitsplitter – Die Jägerin“ von Cristin Terril gelesen von Britta Steffenhagen und Jodie Ahlborn ist eine spannende Dystopie mit Zeitreisen.

Em befindet sich in einer kleinen Zelle. Neben ihr eingesperrt ist Finn. Sie soll wertvolle Dokumente rausrücken die der Doktor braucht, doch weil es keiner weiß sind die zwei  noch am Leben. Der Abfluss in der Mitte des Raumes fasziniert sie und sie bekommt ihn irgendwann auch auf und findet einen Zettel. Einen Zettel mit ihrer Handschrift. Sie muss in die Vergangenheit reisen und ihre große Liebe töten.

Besonders gelungen sind die Charaktere. Em, die Taffe, lässt sich nicht so schnell unterkriegen und meistert souverän die Zeit in der Zelle. Ihr 4-Jahre jüngeres Ich Marina ist nicht so selbstbewusst und zweifelt  an sich. Was beide verbindet ist die gefühlsstarke Liebe zu James.

Bei Finn gibt es zwar nicht so einen Wandel mit der Zeit. Doch wird er unterschiedlich beschrieben. Denn Ems Bild von ihm ändert sich mit der Zeit. Der ältere Finn ist ihr Anker im Leben und gibt ihr Liebe und Geborgenheit. Der Jüngere ist eher der nervige Nerd und wird nur ertragen, weil er James bester Freund ist.

Die Handlung ist aus Ems Sicht geschrieben und mal aus der von ihrem jüngeren Ich. So dass man einen Einblick bekommt in die Gesellschaft und wie es dazu kommen konnte. Denn die USA ist mittlerweile ein totalitärer Staat geworden, der alles und jedes kontrolliert um Terroristen aufzuspüren. Lange fragt sich der Leser/Zuhörer warum Em diesen netten, jungen und charmanten James eigentlich umbringen muss und was er mit der ganzen Situation im Land zu tun hat. Schritt für Schritt lernt man die Charaktere kennen, ihre Beziehungen und wie sie sich Verändern.  Auch James Handlungen und wer sein älteres Ich ist wird mit der Zeit aufgelöst.

Dabei ist es durch die Charaktere, deren Gefühle und kleine unerwartete Situation mächtig spannend. Die Sprecherinnen tragen ihren Teil dazu bei! Die zwei Stimmen machen deutlich wann Em redet und wann Marina. Durch die Betonung und des Vorlesestil erzeugen sie Spannung und Gänsehaut. Wie auch in Filmen hören die einzelnen CDs immer an der spannendsten Stelle auf und weiter geht es dann nach einer kleinen Pause.

 

Von dem was ich vorher von dem Buch gehört habe, war ich schon begeistert. Ich war zwar skeptisch als ich die Hörrunde bei Lovelybooks sah, denn ich wusste nicht ob ich mich wirklich auf das Hörbuch einlassen könnte. Dies war bei diesen Sprecherinnen wirklich einfach. Ich habe ihnen gerne zugehört und es hat mich voll gefesselt obwohl ich nicht selber gelesen habe.

Es gibt ganz klar 5 von 5 Wölfen!