überraschend anders

Obsidian. Schattendunkel  - Jennifer L. Armentrout, Anja Malich

„Obsidian-Schattendunkel“ von Jennifer L. Armentrout ist der Auftakt einer Jugendbuch-Trilogie.

Katy zieht von Florida nach West Virgina zusammen mit ihrer Mutter. Diese möchte dort einen Neuanfang starten. Für Katy sind die ersten Tage nicht besonders erfreulich. Zum einen hat die kein Internet, was für eine leidenschaftliche Buchbloggerin alles ist. Zum anderen trifft sie auf Daemon. Er wohnt im Nachbarhaus und ist nicht gerade freundlich zu ihr, als sie ihn nach dem Weg zum Supermarkt fragt.

Katy ist 17 Jahre alt und liebt Bücher über alles. Deswegen bloggt sie auch gerne über ihre Lieblinge. Katy ist auch der Motor im Familien-Leben. Denn sie übernimmt oft die Aufgaben und Pflichten ihrer Mutter im Haushalt. Sie hat es nicht einfach gehabt nach dem Tod ihres Vaters, aber sie macht das Beste aus der Situation. Ihre Gedanken und Gefühle werden gut übertragen und man ist selber oft wütend auf Daemon.

Daemon ist ein liebevoller Zwillingsbruder, seine Schwester Dee vor allem beschützt. Außerdem tut er fast alles, damit Dee glücklich ist. Doch anderen gegenüber ist er nicht so gefühlsvoll, sondern eher kühl und abweisend. Er versucht sie somit von sich fernzuhalten.

Am Anfang ähnelt das Buch jedem typischen Jugendbuch. Katy ist das liebe Mädchen von neben an, in dass sich viele Mädchen reinversetzten können. Daemon ist der typische Bad-Guy von dem sie angezogen werden. Der Schlagabtausch der beiden ist lustig und recht spannend geschrieben. Dee bringt immer wieder frischen Wind in das Ganze. Katy muss damit klar kommen, dass Daemon es gar nicht gerne seiht, dass Dee und sie befreundet sind. Doch die zwei verbringen viel Zeit miteinander. Deswegen muss Katy sich auch irgendwann ihren Gefühlen zu Daemon stellen.

Doch schnell wird klar, dass mit Daemon und Dee etwas nicht stimmt. Irgendetwas ist nicht normal mit den beiden. Sie sind aber keine typischen mythischen Wesen, so viel sei verraten. Aber nicht nur das macht die Geschichte spannend. Sondern auch die die Männer in schwarzen Anzügen und das Verschwinden junger Mädchen. Der ganze Ort scheint irgendwie komisch zu sein.

 

Durch die großangelegte Aktion von bittersweet bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Doch ist es nicht durch deren zahlreiche Verlosungen zu mir gekommen, sondern durch Blogg dein Buch.

Das Lesen hat mir viel Spaß gemacht. Es hat mich auch nicht gestört, dass es viele Elemente von anderen Jugendbücher enthielt, denn es war in meinen Augen individuell angepasst. Was Daemon wirklich ist, hat mich erst super überrascht, aber etwas negativ. Später konnte ich mich allerdings gut damit anfreunden.

Von mir gibt es 4 von 5 Wölfen.