es hat etwas gefehlt

City of Fallen Angels (Chroniken der Unterwelt, #4) - Franca Fritz, Heinrich Koop, Cassandra Clare

„City of Fallen Angels“ ist der ist der 4. Band der Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare.

Clary, Jace und Simon sind nach dem Krieg wieder zu Hause, die Gegner sind scheinbar alle Tod. Doch herrscht ein reges Interesse an Simon. Denn als einziger Vampir, der im Tageslicht wandeln kann, ist er sehr wertvoll. So dass er gejagt wird von denen, die nicht um sein Mal wissen und zu Verhandlungen von den Wissenden geladen wird.

In diesem Band geht es viel um Simon und seine Fähigkeiten. Er muss sich selbst mit dem Vampirdasein weiter anfreunden und lernen damit zu leben. Er möchte auch nicht immer abhängig von den Schättenjägern sein und versucht mit beiden Beinen im Leben zu stehen.

Jace versinkt wieder ins Selbstmitleid und hängt dem nach das Valantin ihn erzogen hat und er so ist wie er. Meiner Meinung könnte da mal Schluss sein und er könnte mit Clary mal eine normale Beziehung anfangen. Doch wird ihm sein Verhalten zum Verhängnis

Clary kommt zwar auch weiter vor, aber Simon wird in diesem Band in den Vordergrund gestellt. Wer gedacht hat, man erfährt jetzt wie Clary ausgebildet wird und wie es genau bei ihr weiter geht, wird da etwas enttäuscht. Man bekommt zwar etwas mit, aber eher am Rande.

 

Mir hat dieser Teil nicht so zugesagt. Es ging mir zu viel um Simon als um Clary. Auch Jaces Verhalten hätte sich mal etwas ändern können. Es war zwar spannend und wieder gut zu lesen, aber mir hat einiges gefehlt.

Deswegen gibt es nur 3 von 5 Wölfen.