spannend, große Gefühle und viel Biss!

Moonlit Nights, Band 2: Gebissen - Carina Mueller

„Moonlit Nights – Gebissen“ von Carina Müller ist der zweite Teil dieser Fantasy-Trilogie.

Emma ist soweit glücklich mit ihrem Leben. Der Führerschein bereitet ihr zwar leichte Schwierigkeiten, aber sonst fühlt sie sich wohl. Dies liegt vor allem an Liam und ihrer Beziehung. Beide sind richtig glücklich. Doch Liam verschwindet immer eher an den Vollmondtagen und Emma findet es immer seltsamer.

Emma hat es gar nicht so leicht diesmal. Erst die nervigen Fahrstunden, dann einen unausstehlichen Vater, der sie mit sie mit seinem Wagen üben lässt und dann die quälende Frage, warum Liam sich so verhält wie er es tut. In diese Teeie-Probleme kann sich der Leser gut reinversetzten und man kann auch schmunzeln. Doch allein bei diesen Problemen soll es nicht bleiben.

Man erfährt auch mehr über die anderen Charaktere wie Amilia und Kyle. So bekommt man noch einen ganz anderen Eindruck und versteht sie besser.

Auch über die Werwölfe erfährt der Leser mehr. Nämlich über Rangfolge, einige Regeln etc. bis hin zum Unterschied von geborenen und gebissenen Werwölfen. Da merkt man, dass es sehr komplex ist. Klar gibt es nicht nur neue Ideen, aber Carina Müller gelingt es eben diese „alten“ Ideen mit ihren zu verknüpfen und daraus etwas sehr individuelles zu schaffen.

So bleibt sich die Autorin ihrem lockeren Schreibstil treu. Auch wenn sich der Leser anfangs über die Zeitsprünge etwas wundert, bekommen sie Sinn und bauen auch Spannung auf. Diese wird durch unerwartete Ereignisse gesteigert. Doch wünscht man sich, dass der Schuldige (mehr verrate ich nicht) etwas eher wirklich gesucht wird. Denn das Problem ist schon recht groß.

Das Cover zeigt ein küssendes Pärchen unter einem Vollmond. Dies sind ganz klar Liam & Emma und ihre Liebe. Es passt gut zum ersten Teil und auch zum Inhalt des Buches.

 

Ich hoffe ich muss nicht mehr lange auf den 3. Teil warten! Diesen habe ich total verschlungen, auch wenn ich das ein oder andere Mal dachte, mmh warum denn das? Aber es hatte alles seinen Sinn. Und je weiter ich kam desto spannender wurde es. Ich habe Emma gut verstanden, konnte mir aber denken, dass es anders war als sie dachte. Doch wie es wirklich war, konnte ich mir auch nicht denken.

Es gibt 5 von 5 Wölfen!